Filmkritik „Der andere Liebhaber“

Veröffentlicht am Schreib einen KommentarVeröffentlicht in _ aus dem Kino

Erotik hat in erster Linie etwas mit Vertrauen zu tun. Was gebe ich preis? Was erfahre ich über meinen Partner/meine Partnerin? Auf die Fragen nach dem Vertrauen und nach der Intimität, die infolge dessen in Gefahr sind, darauf hat der französische Regisseur Francois Ozon bereits so oft die richtigen Antworten gefunden. Und rund um diese Fragestellung nicht zuletzt auch die passenden, ganz eigenen Geschichten („8 Frauen“, „Swimming Pool“, „Jung & Schön“) erzählt. Da verwundert seine Wahl auf diesen Stoff doch sehr. Denn eigentlich neuer Herausforderungen nimmer müde, muss dem Franzosen kurz vor seinem 50ten Geburtstag der Roman „Der Andere“ (Lives […]

Filmkritik „Una Mujer Fantástica – Eine fantastische Frau“

Veröffentlicht am Schreib einen KommentarVeröffentlicht in _ aus dem Kino

Münter im September. Auf dem Nachauseweg vom Kino treffe ich ein befreundetes Pärchen. Wir haben den gleichen Weg mit dem Bus. Ich muss ihnen direkt von dem Film erzählen. Meine Eindrücke waren noch frisch, so kurz nach dem Kinobesuch. „Wow, was für eine Frau“ eröffne ich gleich das Gespräch. „Hallo Christian, kommst Du wieder einmal aus dem Kino?“ – „Ja, entgegne ich.“ „Ein toller Film. Es ging um eine junge Transsexuelle, die nach dem überraschenden Tod ihres älteren Geliebten massiv angefeindet wird – von seiner Familie, der Polizei, den Ärzten im Krankenhaus. – Ein Film aus Chile.“ – Zwei Augenpaare […]

Filmkritik „Die Lügen der Sieger“

Veröffentlicht am Veröffentlicht in _ aus dem Kino

Ist er so? Der Journalist von der Zeitung? Single, mit kleinen Schwächen und Süchten, Vorlieben für Antiquiertes, aber von einem unumstößlichen Ehrenkodex und manischem Gerechtigkeitssinn getrieben, die Wahrheit und nichts als die Wahrheit herauszufinden? Warum nur wird der Beruf des Reporters in Filmen so oft romantisiert? Auch Fabian Groys, gespielt von Florian David Fitz, fügt sich dem amerikanischen Paradigma. Nahtlos darf er sich unter Christoph Hochhäusler einreihen in die Reihe der Bob Woodwords (Robert Redford in „Die Unbestechlichen“), Cal McAffreys (Russel Crowe in „State of Play“), Mikael Blomquists (Daniel Craig in „Verblendung“) und Co. Man trifft geheimnisvolle Informanten an ungewöhnlichen […]

Kino im Hochsommer? Aber gerne!

Veröffentlicht am Schreib einen KommentarVeröffentlicht in _ aus dem Kino, Allgemein, Kultur

Es ist heiß geworden. Endlich. Das wurde aber auch wirklich Zeit. Vorbei scheinen die Tage der „Zwiebel-Outfits“, morgens drei Schichten inklusive Regenjacke und abends kurze Sporthose. Doch was machen wir jetzt mit den hohen Temperaturen? Herumnörgeln vielleicht, weil es im Büro zu warm ist? Nein – das ist typisch deutsch. Freuen wir uns auf´s Relaxen. Aus Gründen. Im klimatisierten Kino zum Beispiel, mit leckerem Kaltgetränk und Knusprigem. Als „Vielseher“ kann ich zur Zeit einige wirklich schöne Filme empfehlen: „Atlantic“, den ich für die Wochenzeitung „na dann…“ mit wenigen Worten beschrieben habe. Oder „Liebe auf den ersten Schlag“ (meine Kritik bei […]

Spielcasinos in Spielfilmen – Realität oder Fiktion?

Veröffentlicht am Veröffentlicht in _ aus dem Kino

Spannung, Nervenkitzel, Risiko, der schmale Grat zwischen Gewinn und Niederlage, Erfolg und Misserfolg. Schon Friedrich Schiller wusste: „das Spiel macht den Menschen vollständig„. Zu Zeiten Schillers, Ende des 18. Jahrhunderts, war das Glücksspiel bereits mehr als 5.000 Jahre alt. Die ersten Spielsstätten, in denen Glücksspieler (und 200 Jahre später auch Glücksspielerinnen) ihrer Leidenschaft nachgehen und ganz unter sich sein konnten, gab es zu jener Zeit bereits mehr als 100 Jahre. Aus dem Venezianischen abgeleitet hießen die Spielsstätten des Glücksspiels „Casinos“. Damit wurden ursprünglich private Räumlichkeiten der venezianischen Nobili bezeichnet. Folglich lautet der Name der Stadt auch Venedig, in der mit […]

Kinderidylle, Arbeitswelt, Spreewald – Meine Filme vom Wochenende #15 2012

Veröffentlicht am Schreib einen KommentarVeröffentlicht in _ aus dem Kino, Kultur

Abwechslungsreicher kann Kino kaum sein. Ein Ausflug in den Süden Frankreichs des Jahres 1944 und später ein Rundgang durch die Büros und Kaffee-Ecken einiger Hamburger Firmen und Agenturen. Dazu am nächsten Tag ein Blick in ein französisches Hafenidyll auf einer Großbildleinwand und am nächsten Abend die Reise in den Spreewald im TV. Aber der Reihe nach. Die gedankliche Odyssee startete mit Christophe Barratier („Die Kinder des Monsieur Matthieu“) und seinem „Krieg der Knöpfe„. Die x-te Verfilmung des Kinderbuches von Louis Pergaud hat mich nicht wirklich überzeugen können. Die Geschichte zweier Kinderbanden aus den Dörfern Velrans und Longeverde wurde von 1912 […]

Versext, verzaubert und verliebt – Meine Filme vom Wochenende #14 2012

Veröffentlicht am Schreib einen KommentarVeröffentlicht in _ aus dem Kino, Kultur

Bevor es schon wieder in eine neue Kinowoche geht, will ich an dieser Stelle (mit etwas Verspätung) schnell noch meine Kritiken zu meinen letzten Filmbesuchen loswerden. Denn diese neuen Filme hatten es in sich. Zusammen mit meiner Frau hatte ich mich sehr auf einen Besuch der Neuauflage von James Camerons „Titanic“ gefreut. 15 Jahre nach seinem Mega-Erfolg, brachte Cameron pünktlich zum 100. Jahrestag des wohl bekanntesten Schiffsunglücks der Geschichte seine parallel erzählte Liebesgeschichte zwischen Rose (Kate Winslet) und Jack (Leonardo DiCaprio) erneut auf die Leinwände – aufbereitet in 3D. Während die einen von „Geldschneiderei“ (ARD) sprechen, boten mir die (wenigen) […]