Theatertipp: „Buddenbrooks“ an den Städtischen Bühnen in Münster

Veröffentlicht Schreibe einen KommentarVeröffentlicht in Kultur

Immer geht es nur um´s Geld. In Griechenland, in Südeuropa, in den Bankhäusern und an den Kassen dieser Welt. Über die (Schulden-)Last auf den Schultern kommender Generationen und deren Auswirkungen, darüber schrieb bereits der deutsche Literaturnobelpreisträger Thomas Mann zu Beginn des 20. Jahrhunderts in seinem Roman „Buddenbrooks“. Der Verfall der Kaufmannsfamilie Buddenbrook aus Lübeck vollzieht im Kleinen, wie schwer Rüstzeug für kommende Generationen wiegen kann. Der Dramaturg John von Düffel aus Göttingen (Jahrgang 1966) hat aus Manns knapp 800 Seiten umspannenden Roman eine Theaterfassung geformt. Das geht natürlich nicht ohne Weglassen. Von Düffel konzentrierte sich auf den Weg der Kinder […]

Literaturbegegnung mit Friederike Mayröcker

Veröffentlicht Schreibe einen KommentarVeröffentlicht in Kultur

Ein Kommentar. Es ist ein Graus, mit welch zweifelhaftem Erfolg sich die Entscheidungen einiger weniger für immer mehr Verzicht einer größeren Masse verantwortlich zeichnen. Das lässt sich derzeit nicht nur in den südlichen Ländern Europas ablesen. Richten wir den Fokus weg von „Bunga, Bunga“ und verengen ihn. Vom Land in die Stadt. Von der Stadt in die Szene. Nehmen wir das Beispiel „Kultur in Münster“. Unbestritten ist, dass nicht nur die Dichte sondern auch der Output der Kultur in der Westfalenmetropole und Studentenstadt Münster eine der höchsten des Landes sind. Unter Theaterfreunden genießen die städtischen und freien Ensemble der zahlreichen […]

Robert Wilsons „Woyzeck“ an den Städtischen Bühnen in Münster

Veröffentlicht Schreibe einen KommentarVeröffentlicht in Kultur

Wie viel sagt der Satz „Das Publikum hat lange applaudiert“ über die Qualität einer künstlerischen Leistung aus? Und vor allem, wie viel Wert hat diese Aussage in der kritischen Berichterstattung? In der gestrigen Aufführung von „Woyzeck“ an den Städtischen Bühnen in Münster hatte das Publikum die Leistung mit frenetischem Applaus goutiert. Wieder einmal. Ja es gab vereinzelt sogar begeisterte Pfiffe. Das Publikum bestand an diesem Abend zu 90 Prozent aus Oberstufenschülern eines Gymnasiums, die (auf Nachfrage) das fragmentarische Drama von Büchner kurz zuvor im Grundkurs Deutsch durchexerziert hatten. Wurde die Begeisterung der Schülerinnen und Schüler für das Stück durch die […]