6.3.2 Corporate Content – Kommunikationsformen – Schreiben für Blogs

Logo_alfatrining

 

 

Social Media Marketing Manager/-in

 

 

 

 

Einschub zur Bundestagswahl 2017: Die Wahl im Netz – Social Media und die Politik. (wichtig, 43 Minuten)
Bitte anschauen: – > http://www.ardmediathek.de/tv/Reportage-Dokumentation/Wahl-2017-Die-Wahl-und-das-Netz/Das-Erste/Video?bcastId=799280&documentId=45681382

 

6.3.2 Corporate Content – Kommunikationsformen – Schreiben für / Informationen aus Blogs

 

Blogs sind die heimlichen Content-Marketing-Stars. Warum nur die heimlichen? Weil viele Unternehmen in Deutschland im Vergleich zu anderen Ländern im Bloggen noch recht zurückhaltend sind und das Potenzial dieses Kommunikationskanals noch nicht zu 100 % erkannt haben. Ganz anders sieht das hingegen für den Umgang mit Bloggern aus. Blogger sind seit vielen Jahren die wichtigste Zielgruppe unter den Influencern. Die größten Blogger führen in der Regel EIN passendes Themen- oder Lifestyle-Blog und haben eine große Leserschaft. Wie kann ich das für mich nutzen?

Wie die Zusammenarbeit, sprich die Blogger Relations richtig gut funktionieren, das erklärt am besten Robert Basic, einer der bekanntesten Blogger in Deutschland. Robert verfügt über jahrelange Erfahrung zum Thema Blogger Relations und hat auf dieser Basis einen Leitfaden für die Ansprache und den Umgang mit Bloggern erstellt.

 

– > Rules of Contact – > https://www.basicthinking.de/blog/2007/08/20/rules-of-contact/

– > Blogger Kontaktregeln – > http://www.werbeblogger.de/2007/08/21/br-statt-pr-die-werbeblogger-regeln/

– > Basis-Informaterial beim Kontakt – > https://blogoversum.wordpress.com/2008/03/12/blogger-relations-fehler-und-richtiges-beim-umgang-mit-bloggern/

 

 

Blogger arbeiten in der Regel nicht wie etablierte Verlagshäuser. Blogger kennen die Regeln und die Arbeitswelt des Journalismus oft nicht. Blogger sind Individuen mit unterschiedlichen Präferenzen, Zeitkontingenten und Arbeitsmethodiken. Das unterscheidet sie von Journalisten, die unter der Dachmarke ihres Verlages / Unternehmens nach normierten – auch für die Unternehmenskommunikation bekannten – Regeln und Arbeitsprozessen Inhalte produzieren. Je professioneller ein Blog agiert, desto mehr wird er sich den Arbeitsweisen eines Journalisten annähern und erfahrener im Umgang mit Unternehmen werden.

 

Checkliste wichtige und unwichtige Blogs

    – Einzelblog oder Gruppenblog

    – Wie oft wird kommentiert?
    – Wie oft wird es anderen Stellen verlinkt?
    – Über welche Themen wird geschrieben?
    – Werden Werbebanner angezeigt?
    – Existiert eine Fanpage?
    – Bietet der Blogger / die Bloggerin Bewegtbilder an (Youtube, Vimeo, Instagram)?
    – Wie oft wird ein Artikel verfasst?
    – Hat sich der Blogger bereits über Wirtschaft / Unternehmen geäußert?
    – Finde ich das Blog vorne in den Suchmaschinen?
    – Verlinkt der Blogger seine Artikel bei Facebook, twitter etc.?

 

 

 

 

Vorgehen im Fall der Blogger-Relations

    1. Recherche mit Schwerpunkt Ausrichtung, persönliche Präferenzen, Umgang mit Unternehmen
    2. Zu Bloggerdatenbank hinzufügen
    3. Weitere Auftritte (Twitter, Facebook, Youtube) einbeziehen
    4. Persönlichen Kontakt aufbauen, Gewinnspiel-Prämien anbieten

 

In einer Welt, die zunehmend vernetzt ist, auch und gerade wegen der Social Media Netzworks, werden persönliche Empfehlungen immer wichtiger. Blogger können dabei helfen, Unternehmen und deren Produkte im Netz zu vermitteln. Und dies oft persönlicher, authentischer und interessanter. Im gleichen Atemzug ist es umso wichtiger, auf eine offene aber auch sehr transparente Beziehung nach außen Wert zu legen.

 

 

Wie finde ich Blogger? Wie finden Blogger mich?

– > blognetz.com
– > auf den Blog-Rolls der jeweiligen Blogs
– > twitter

– > Blogger-Adresse auf Unternehmens-Seite einrichten
– > mit „Disclosure“ (Bekanntgabe / Enthüllung) sprich „Entlohnung“ offen umgehen.
– > Offen angeben, dass das Unternehmen gerne mit Bloggern zusammenarbeitet.
– > Ansprache mit „Sie“ statt „Du“
– > Keine offizielle Ansprache – sondern auf Augenhöhe
– > Social Media Newsroom einrichten – auch für Blogger
– > Finanzielle Anreize anbieten

 

Seit der Zunahme der Download-Geschwindigkeiten sind Blogger häufiger auf twitter, Facebook, vor allem aber auf Youtube und Instagram anzutreffen. Die „visuelle“ Ansprache wird immer wichtiger. Für die Verantwortung im Unternehmen sollten Antworten auf die Fragen gefunden werden:

    – > Welche Art von Informationen kann ich liefern?

    – > Welche Art von Informationen kann ich bekommen?
    – > Welche Art von Informationen kann ich abholen lassen?

 

 

Lesenswerter Artikel zum Thema „Blogger und Influencer Relations“ – > http://mikeschnoor.com/2013/10/23/aufruf-zur-blogparade-blogger-relations/

 

Lesenswerter Artikel zum Thema „Wie finde ich Influencer“ – > http://www.monitoringmatcher.de/2014/07/blogparade-wie-finde-ich-den-influencer/

 

 

Vorteile bei Corporate Unternehmens Blogs:

1. Steigerung der Online-Markenbekanntheit

2. Verbesserung der Kundenbindung (Loyalität) sowie der Kundenzufriedenheit

3. Optimierung der SEO-Ergebnisse

4. Steigerung der Kunden-Feedbacks (Kommentare)

5. Generierung von Neukundenkontakten (Leads)

6. Steigerung der Conversation durch die Erhöhung des Kompetenz- und Trust-Faktors (Auf- und Ausbau des Experten-Status)

7. Profil entwicklen durch Menschlichkeit, Nähe und Know-How

 

 

Aufgabe: Finde mind. drei Influencer (Blogger, Videoblogger, Instagramer) für deinen (fiktiven) Auftraggeber (aus 5.0 „Fußballverein, Café, Theater etc.) und schreibe diese jeweils an. (Auf Augenhöhe, sympathisch, mit Angebot, etc.)

 

 

 

 

Weiter geht´s mit 7.0 Social Media Marketing

 

Zurück zur Themenübersicht.