Snapchat, Yelp, Yameda und Co.

Logo_alfatrining

 

 

Social Media Marketing Manager/-in

 

 

 

 

 

Snapchat

Snapchat ist ein kostenloser Instant-Messaging-Dienst zur Nutzung auf Smartphones und Tablets. Der Dienst ermöglicht es, Fotos, die nur eine bestimmte Anzahl von Sekunden sichtbar sind und sich dann selbst „zerstören“, an Freunde zu versenden.

Snapchat unterscheidet sich von anderen sozialen Mediendiensten in seinem Aufbau. Neben der herkömmlichen Messaging-Funktion für die Kommunikation von einer Person zur anderen oder in Gruppenchats erhalten die Nutzer keine Profile, die mit Inhalten weiter ausgebaut werden. Sie erhalten stattdessen ihre eigenen einseitig ausgerichteten Channels, über die immer wieder neue Inhalte verbreitet werden können. Deren Inhalte können andere Nutzer anschauen, jedoch nicht direkt kommentieren oder liken. Nach einiger Zeit verschwinden diese Inhalte wieder. Klassisch entspricht es eher einem Tagebuch, das sie temporär mit anderen Nutzern teilen. Kurzum erhält jeder Nutzer einen Sender und so die Möglichkeit, einen Kanal mit Fotos oder Kurzfilmen nach seinem Gusto für seine Zielgruppe zu bespielen, welche mit diversen Filtern versehen werden können.

Anfang 2017 ging Snapchat an die Börse. Die Nachrichtenagentur Reuters bezeichnete dieses Ereignis als „eine(n) der größten Börsengänge in der Technologiebranche überhaupt“. Mittlerweile liegt der Wert der Aktie unter dem Ausgabewert.

 

 

Zahlen, Daten, Fakten

(Quelle: eMarketer)
(Quelle: eMarketer)

 

 

Geschichte

Snapchat wurde im September 2011 von Robert „Bobby“ Murphy und Evan Spiegel gegründet. Firmensitz ist Los Angeles, Kalifornien. Im September 2013 versandte der Dienst 350 Millionen Nachrichten pro Tag. Das Angebot eines Aufkaufs durch die Facebook Inc. für zunächst eine Milliarde und später drei Milliarden US-Dollar wurde abgelehnt. Sein Wert wurde im September 2015 mit 19 Milliarden US-Dollar beziffert. Im April 2016 sahen ca. 100 Millionen aktive Nutzer täglich 10 Milliarden Video-Clips. Mit dieser Aktivität liegt Snapchat weltweit noch vor Facebook, das auf ca. 8 Milliarden tägliche Video-Aufrufe kommt.

Im Juni 2017 bot Snapchat eine neue ortsbasierte Funktion, die „Snap Map“, an. Mit dieser ist es Benutzern möglich, den eigenen Standort zu teilen, aber auch die Position der eigenen Kontakte und Stories an bestimmten Orten zu finden.

Datenschutz

Snapchat räumte sich 2015 das unwiderrufliche Recht ein, die auf den Servern des Unternehmens gespeicherten Bilder seiner Nutzer zu verwenden, zu bearbeiten und zu veröffentlichen. Mit einer Neufassung der Datenschutzrichtlinien des Dienstes vom November 2015 darf Snapchat auch Name, Bild und Stimme seiner Nutzer in sämtlichen Medien unbefristet verwenden. Bild und Stimme sollen dabei in den sogenannten „Live Stories“ verwendet werden dürfen. Eine Nutzung von Snapchat gilt als Einverständniserklärung zu diesen Geschäftsbedingungen. Mehr dazu lieferte ein Artikel in der taz. – > http://taz.de/Privatsphaere-bei-Snapchat/!5243057/

Performance

 

Screenshot_Snapchat

Screenshot_Snapchat_2

 

 

 

(Lilie erklärt Snapchat; Länge: 6:45 Minuten)

 

 

Die neue Funktion „Snap Map“

Sehen, wer von meinen Snapchat-Freunden gerade wo ist.

– > https://www.youtube.com/watch?v=zdmO5g7oe8w

 

(Quelle: I&U Tv Juli, 2017; Länge: 0:51 min)

 

 

Mehr zum Thema Snap Map in dieser Anleitung: -> http://support.snapchat.com/de-DE/a/snap-map-about

 

 

 

 

Wichtig für Social Media Marketing Manager

 

> Ads on Snapchat. – > https://www.snapchat.com/l/de-de/ads

 

 

Wachstum?

(Quelle: Snap Inc,)
(Quelle: Snap Inc,)

 

 

Snapchat im Employer-Branding bei REWE – > https://link.springer.com/article/10.1007/s12176-017-0057-8

 

 

 
Bewertungsplattformen

 

 

Yelp

 

Bewertungsplattformen als eine Art von Crowd-Plattformen werden oft NICHT als Social Media Plattformen wahrgenommen. Sie sind jedoch ein gutes Beispiel für einen offenen, ehrlichen Meinungsaustausch.

 

 

Nur wie ist das mit der Glaubwürdigkeit?

 

 


(Quelle: HOTELIER TV + Radio; 09.05.2017 veröffentlicht auf YouTube)

Erholung oder Enttäuschung – ein Urlaub kann sowohl das eine, als auch das andere sein. In Bewertungsportalen können Urlauber hinterher darüber berichten. Die größten Portale im Hotel- und Urlaubsbereich sind Holidaycheck, Tripadvisor, Booking.com und Hotelbewertung.de. Oft stellt sich jedoch die Frage: Ist eine Bewertung echt? Wie klappt‘s mit dem Bewertungsportal?

Weiter geht es im Skript „Social Media Manager“ ab Seite 47…

 

 

 

 

 

 

Weiter geht´s mit Krisenkommunikation

 

Zurück zur Themenübersicht.