Kommentar zur 83. Oscar-Verleihung

Veröffentlicht Schreibe einen KommentarVeröffentlicht in Kultur

Welcher Vokabeln bedient man sich für die größte Show der Welt? Für die Mutter aller Showevents? Die Preisverleihung, die von über 1 Milliarde Menschen weltweit verfolgt wird? Auch die 83te Verleihung der Academy Awards wurde, wie jedes Jahr, generalstabsmäßig von Drehbuchautoren (Bruce Vilanch) und Regisseuren geplant. Der Ablauf ist sekundengenau vorbereitet, zahlreiche Helfer sorgen für eine reibungslose Abwicklung mit militärischem Drill. Doch wo bleibt da die Kreativität, die Überraschung, die Besonderheit? Dafür war in diesem Jahr kein Platz. Wieder einmal. Der lapidare Satz: „Besondere Vorkommnisse keine“, trifft es für den 2011er Jahrgang wohl am besten. Selten sind in der Geschichte […]

Filmtipp: Danny Boyles Bilderorgie „127 Hours“

Veröffentlicht Schreibe einen KommentarVeröffentlicht in Kultur

Jede Zeit hat ihre passende (Film)Figur. Als sich Ende der 90er Jahre die Dot.Com-Blase aufblähte, ließ Hollywood mit „Cast Away“ Everybodies Darling Tom Hanks auf einer einsamen Insel stranden. Nur wenig später entschied sich Nicolas Cage in „Family Man“ für die Familie anstatt für die steile Karriere. Und als Gier und Machthunger den Finanzmarkt kollabieren ließen, erkannte Vielflieger Ryan Bingham, überzeugend verkörpert von George Clooney in „Up in the Air“, dass er als Verkörperung des globalen und flexiblen Kapitalismus am Ende ganz allein dastehen könnte. Drei Jahre zuvor. Mitte der sog. „Nuller-Jahre“. Aron Ralston steht für die Generation „Ego“. Er […]