Filmkritik „Juliet, naked“ von Jesse Peretz

Veröffentlicht am Veröffentlicht in _ aus dem Kino, Kultur

Wenn der November den Oktober ablöst, folgt bei den Cineasten der so genannte „Lovember“ auf den „Horrorctober“. Mit anderen Worten: Nach dem (Halloween-)Grusel ist nun Zeit für Liebe und Romantik. Grund genug, an dieser Stelle einen Film zu empfehlen, der dieser Vorlage gerecht wird: „Juliet, naked“ von Jesse Peretz. Der US-Amerikaner Jesse Peretz, der nach seinem dritten Spielfilm „Fast Track“ (Deutscher Titel: „Dein Ex – Mein Albtraum“, 2006) ins TV-Fach wechselte (u.a. „New Girl“, „Girls“), bekam von den erfolgreichen Produzenten Judd Apatow und Albert Berger den Auftrag, die Verfilmung des gleichnamigen 2009er Nick Hornby-Romans zu übernehmen. Eine Aufgabe, die der […]