Filmkritik „Golden Twenties“ von Sophie Kluge

Veröffentlicht Schreibe einen KommentarVeröffentlicht in _ aus dem Kino, Kultur

Sie heißen Ava, Fances, Lady Bird oder Madeleine, junge Frauen auf der Suche nach Freiheit und Stabilität. Das Kino hat bereits zahlreiche Geschichten über sie erzählt. Sophie Kluge fügt diesem Subgenre mit ihrem Debüt „Golden Twenties“ und der deutschen Ava eine weitere starke Protagonistin hinzu. Und die junge Schauspielerin Henriette Confurius sorgt für die nötige Portion Nachhaltigkeit und den passenden Wow-Effekt. Ava ist Mitte Zwanzig. Als sie ihr Studium abgeschlossen hat, soll die elterliche Wohnung ihrer Mutter in Berlin einen vorläufigen Rückzugsort bieten. Auch, um in aller Ruhe Zukunft und Finanzen zu regeln. Erstaunt muss Ava jedoch feststellen, dass die […]

Filmkritik „So wie Du mich willst“ von Safy Nebbou

Veröffentlicht Schreibe einen KommentarVeröffentlicht in _ aus dem Kino, Kultur

„Film ist die Kunst, mit hübschen Frauen hübsche Sachen anzustellen“ sagte einst der französische Regisseur Francois Truffaut. Seine französische Landsfrau, die Schauspielerin Juliette Binoche, ist zweifelsohne eine hübsche Frau. Die wiederum nie für Meisterregisseur Truffaut vor der Kamera stand. Truffaut starb im Alter von 52 Jahren, als Binoches Karriere gerade zündete. Fast alle anderen großen französischen Regisseure jedoch, Godard (Maria und Joseph, 1985), Téchiné (Rendez-vous, 1985), Leos Carax (Die Liebenden von Peunt-Neuf, 1991), Louis Malle, und so viele mehr wollten unbedingt mit der brünetten Darstellerin mit den rehbraunen Augen zusammen arbeiten. So wie Safy Nebbou, dessen Film im Original „Celle […]

Filmkritik „Burning“ von Lee Chang-dong

Veröffentlicht Schreibe einen KommentarVeröffentlicht in _ aus dem Kino, Kultur

„Spielfilme, die Du in einem Satz zusammenfassen kannst, taugen nichts„. Hat mir mal ein Freund gesagt. In „Burning“ geht es um einen jungen Schriftsteller, um eine Freundin aus Kindertagen und ihren neuen, reichen Freund, also um ein Trio, das immer mal wieder Zeit zusammen verbringt – bis die gemeinsame Freundin plötzlich spurlos verschwindet. Ende der Geschichte. Ende des Films. Der Koreaner Lee Chang-dong verwandelt diese dünne Ménage a trois, basierend auf einer Kurzgeschichte von Haruki Murakami (japanischer Autor und Nobelpreisträger, bekannt u.a. durch „Naokos Lächeln“), in einen 148-minütigen Thriller. Und dieser zählt für mich zu den besten des Jahres, nicht […]

Filmkritik „Roads“ von Sebastian Schipper

Veröffentlicht Schreibe einen KommentarVeröffentlicht in _ aus dem Kino, Kultur

Die Filme von Sebastian Schipper sind nicht nur Zeitdokumente über Personen und ihre Geschichten. Vor allem „Roads“ ist – wie bereits sein One-Take-Drama „Victoria“ oder wie auch sein Debüt „Absolute Giganten“ – ein Film über ein Gefühl. Ein Lebensgefühl, das dort entsteht, wo die Sehnsüchte größer sind als die Möglichkeiten. Und weil das Kino der perfekte Ort für Zeitdokumente und Sehnsüchte ist, war es nur eine Frage der Zeit, wann Sebastian Schipper im Hinblick auf die aktuelle EU-Politik die Themen Migration und junge Sehnsüchte in einem Werk zusammenbringt. „Roads“ ist zudem – wie fast alle Filme des Hannoveraner Filmemachers – […]

Meine Oscar-Favoriten 2019

Veröffentlicht Schreibe einen KommentarVeröffentlicht in _ aus dem Kino, Kultur

Zu Beginn eines Jahres, in der so genannten „Award Season“, fiebern Filmfans jedes Jahr aufs Neue einem Großereignis entgegen: Der Verleihung der Auszeichnungen der Academy of Motion Picture Arts and Sciences, kurz der Oscar-Verleihung. Auch wenn die Veranstaltung selbst in den letzten Jahren an Strahlkraft verloren hat, ist die Oscar-Verleihung immer noch DAS wichtigste Event der Filmbranche. Stets am letzten Sonntag im Februar beginnt in Los Angeles die bekannteste Nachricht des Abends mit den Worten: „And the Oscar goes to…„. In 2019 öffnet sich der Vorhang dafür übrigens bereits zum 91. Mal. Für einen der zahlreichen Goldtrophäen nominiert zu sein, […]

Meine besten Kinofilme des Jahres 2018

Veröffentlicht Veröffentlicht in _ aus dem Kino, Kultur

Same procedure as every year. Am Ende eines Jahres wird kurz zurückgeblickt und abgerechnet. Was war gut? Was war weniger gut? Der Kulturfan bedient sich dazu gerne einer Bestenliste, die im Schlussakkord eines Jahres genauso wenig fehlen darf wie die langen Sichtungsabende mit den ausgelassenen Empfehlungen von Freunden und Kollegen. Im Theater habe ich 2018 (zu) viel verpasst. Im Kino dafür weniger. Über 200 Kinofilme waren es im sonnenreichen WM-Jahr 2018. Weniger als sonst. Aber noch genug, um am Ende des Jahres sagen zu können: Dieser Jahrgang war kein gutes Kinojahr. Zu viele Remakes, zu viel Durchschnitt. Besonders dankbar war […]

Filmkritik „Juliet, naked“ von Jesse Peretz

Veröffentlicht Veröffentlicht in _ aus dem Kino, Kultur

Wenn der November den Oktober ablöst, folgt bei den Cineasten der so genannte „Lovember“ auf den „Horrorctober“. Mit anderen Worten: Nach dem (Halloween-)Grusel ist nun Zeit für Liebe und Romantik. Grund genug, an dieser Stelle einen Film zu empfehlen, der dieser Vorgabe gerecht wird: „Juliet, naked“ von Jesse Peretz. Der US-Amerikaner Jesse Peretz, der nach seinem dritten Spielfilm „Fast Track“ (Deutscher Titel: „Dein Ex – Mein Albtraum“, 2006) ins TV-Fach wechselte (u.a. „New Girl“, „Girls“), bekam von den erfolgreichen Produzenten Judd Apatow und Albert Berger den Auftrag, die Verfilmung des gleichnamigen 2009er Nick Hornby-Romans zu übernehmen. Eine Aufgabe, die der […]