Allgemein

Die Alpen und der Massentourismus

Nachdem die Idylle immer mehr zerstört wurde, hab‘ ich es als meine Aufgabe gesehen, die visuellen Störzonen zu fotografieren.“ Das sagt einer, der sich auskennt. Lois Hechenblaikner, geboren 1958 in Tirol. Der Österreicher beschäftigt sich als Fotokünstler seit Jahren mit der Zerstörung der Alpen durch den Massentourismus und die Vergnügungsindustrie. Zu einem kleinen Teil habe ich dabei mitgeholfen. Peinlich. Ich schäme mich dafür. Aber jeder bekommt eine Chance, aus einem Ist-Zustand einen besseren zu machen. Dieser Bildband wird mir dabei helfen. In seinem Buch zeigt Lois Hechenblaikner, auf welch dramatische Art und Weise sich die Alpen in den letzten zwei Generationen verändert haben, mit der Gegenüberstellung von älteren s/w-Aufnahmen mit aktuelleren Bildern aus der Region. Beeindruckend. Lesetipp!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.