Spamflut

SPAMMünster – Als `SPAM` werden unerwünschte, in der Regel auf elektronischem Weg übertragene Nachrichten bezeichnet, die dem Empfänger unverlangt zugestellt werden und massenhaft versandt wurden oder werbenden Inhalt haben. Als Journalist mit zwei Internetauftritten, zum einen dieser Blog, zum anderen – in der Funktion als Chefredakteur – das Online-Filmportal Mehrfilm.de, bekomme ich jeden Tag etwa 30-80 SPAM-Mails zugeschickt.

In letzter Zeit muss ich feststellen, dass das Spamming immer schlimmer wird und die Methoden und Inhalte immer obskurer werden. Einem ganz besonderen Fall des Spammings haben sich jetzt diverse überregionale Tageszeitungen und Fachmagazine angenommen. Es geht um die Werbe-Mails mit den Absendern „Germany Online Consulting“ oder „Consult-Online-AG“. Den Empfängern, darunter war auch ich, wird die Überweisung von bis zu 100 Euro in Aussicht gestellt – egal, ob sie weiter Werbung vom Absender empfangen wollen oder nicht. Voraussetzung für die Überweisung ist aber ein unterschriebenes Formular mit Bankverbindung, Name, Adresse, das per eMail oder Fax an den Absender geschickt werden soll.

An dieser Stelle sei noch einmal vor diesem Hintergrund davor gewarnt, seine Daten, in welcher Form auch immer, an Dritte weiterzuleiten, deren Anschrift weder genannt wird noch durch eine kurze Recherche herauszufinden ist. Damit schließe ich mich einem Aufruf des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) an, die ausdrücklich darauf hinweist, niemals auf solche vermeintlich attraktiven Angebote einzugehen. Bitte seid mir nicht böse, dass ich seit längerer Zeit auf keine eMail reagiere, deren Absender ich nicht kenne und weder Aufrufe zu Unterschriftenaktionen noch Ketten- oder Hilfemails weiterleite. Ich entschuldige mich an dieser Stelle für die vereinzelten eMails, die unter dem Namen Mehrtexte.com oder Mehrfilm.de ohne mein Wissen unter anderem Namen weitergeleitet werden.