Die Aufgabe(n) einer/s Social Media Marketing Manager/in

Logo_alfatrining

 

 

Social Media Manager/-in

 

 

 

 

 

Die Aufgabe(n) einer/s Social Media Marketing Manager/in

 

Das Berufsbild des/r Social Media Marketing Managers/in ist genau so neu wie vielen fremd. Und das wird sich in den nächsten Jahren auch nicht ändern. Das Internet vergisst zwar nichts, ist aber ein sich ständig weiterentwickelnder Kosmos. Aus diesem Grund bringen Personaler in den HR-Abteilungen einfach alle Themen, die mit dem Internet zu tun haben, in einer Stellenanzeige unter. Aber die Realität ist anders. Und das ist auch gut so.

 

Das Wichtigste vorweg: ES GIBT KEIN FESTGESCHRIEBENES BERUFSBILD!

 

Selbst die, die sich damit auskennen müssten, also der „Berufsverband Community Management e.V. für digitale Kommunikation und Social Media“ – kurz BVCM – , der mehr als 1.200 Mitglieder (Stand: 30.12.2015) hat, schreibt dazu:

Wir brauchen in Deutschland klar definierte Berufsbilder für die digitale Welt, damit Bildungsträger die Möglichkeit haben zeitgerechte Ausbildungsmöglichkeiten zu entwickeln und Unternehmen eine klare Vorstellung davon bekommen, wen Sie überhaupt für ihr Unternehmen brauchen. Das vorliegende Whitepaper „Social Media Manager“ ist das erste von drei Stellenprofilen, mit denen der BVCM als Berufsverband für die digitalen Berufsbilder eine entsprechende Orientierung für Arbeitnehmer, Arbeitgeber und Bildungsträger bietet.“ (Quelle: Stellenprofil für Arbeitnehmer und Arbeitgeber zum Social Media Manager)

Geschichte

 

In den 1990er Jahren, als in den vielen neuen Foren und Newsboards über Sachthemen diskutiert und debattiert wurde, entstand auf professioneller Ebene eine Position, die sich um die Weiterentwicklungen und Ordnung in diesen Communitys kümmerte. Damals wurde der Begriff Community Manager zwar noch nicht benutzt, aber die Grundlage für das Berufsbild war gelegt.

Im Jahr 2000 veröffentlichte Amy Jo Kim mit „Community Building on the Web“ eines der Standardwerke für Community Manager, und mit der ersten offiziellen Betitelung Web 2.0 durch Tim O`Reiley 2005 wurde eine stärkere Wahrnehmung für diese Profession geschaffen. Jeremy Owyang wertete 2007 Stellenbeschreibungen für Community Manager auf.

Erst Mitte 2008 begann der Begriff Social Media Manager langsam an Bedeutung zu gewinnen. Erst Mai 2010 veröffentlichte der BCVM eine erste offizielle Definition für „Community Management“:

„Community Management ist die Bezeichnung für alle Methoden und Tätigkeiten rund um Konzeption, Aufbau, Leitung, Betrieb, Betreuung und Optimierung von virtuellen Gemeinschaften sowie deren Entsprechung außerhalb des virtuellen Raumes. Unterschieden wird dabei zwischen operativen, den direkten Kontakt mit den Mitgliedern betreffenden und stratetigeschen, den übergeordneten Rahmen betreffenden, Aufgaben und Fragestellungen.“

 

Der Fokus des Social Media Managers liegt allerdings darauf, einen übergeordneten, strategischen Rahmen für das Social-Media-Engagement seines Unternehmens zu schaffen und diesen kontinuierlichen weiterzuentwickeln. Dies gilt sowohl für den internen Rahmen, wie beispielsweise die Prozesse im Unternehmen, als auch für den externen Rahmen, wie zum Beispiel die Auswahl der Plattformen. Der Social Media Manager ist Dreh- und Angelpunkt des Social-Media-Engagaments. Er bildet die Schnittstelle in allen beteiligten Abteilungen, plant, koordiniert, begleitet und überprüft unternehmensweit sämtliche Maßnahmen, die im Rahmen der Social Media Strategie notwendig sind.

 

Aufgaben

 

    1. Strategie
    2. Change Management / Überzeugungsarbeit
    3. Monitoring / Reporting
    4. Schnittstellenfunktion
    5. Koordination sämtlicher Social-Media-Aktivitäten des Unternehmens
    6. Qualitätssicherung von Inhalten
    7. Führung der Junior Social Media Manager und des Community Teams

 

 

 

Kompetenzmodell

 

– Fachliche Kompetenzen (Branchenwissen, Soziale Netzwerke, Public Relations, Marketing)

– Methodenkompetenz (Konzeptionelle Fähigkeiten, Organisationskompetenz, Präsentationsvermögen)

– Persönliche Kompetenzen (Webaffinität, Offenheit und Spaß am Netzwerken, Neugier und Lernbereitschaft, Kreativität)

– Soziale Kompetenzen (Teamfähigkeit, Kommuniktaive Kompetenz, Empathie)

– Führungskompetenzen (Durchsetzungsvermögen, Projektmanagement)

 

 

Tipp(s) für den Einstieg:

 

    – > Vernetzen Sie sich mit anderen Social Media Managern
    – > Abonnieren Sie Newsletter, twitter-influencer, Fanseiten
    – > Disktuieren Sie mit, zeigen sie sich (Gruppen, Xing-Gruppen)

 

 

Bewerbung als Social Media Manager/in

(Quelle: Sarah Piede, 12.07.2014, Bewerbung als Social Media Manager: kürzlich habe ich eine Fortbildung zum Online Marketing Manager in Berlin absolviert und war nach dem Social Media Kurs von Sonja Askarjan völlig begeistert von den Möglichkeiten, die Social Media bietet. Auch, wenn nicht klar ist, wie Google Social Signals wertet, steht fest, dass diese nicht unbeachtet bleiben und eine positive Auswirkung auf das Ranking haben können. Voraussetzung ist natürlich, dass man Social Media korrekt betreibt und einige Richtlinien beachtet, wie beispielsweise die 70/20/10-Regel. Länge: 3 Minuten)

 

 

Was macht ein/e Social Media Manager/in?

 

(Quelle: Christian Weckler von Online-Entrepenuer auf YouTube, 28.09.2015; Länge: 5:30 Minuten)

 

 

Und noch ein Mann zum Beruf des Social Media Managers/in:

 

(Quelle: SpaceONDesk on YouTube, 23.10.2016; Länge: 6:20 Minuten)

 

Social Media – Marketing, Vertrieb und Service

 

(Quelle: Marketing-Berater Hagen Stoll spricht über Chancen & Möglichkeiten, wie Unternehmen in Social Media neue Kunden ; 09.05.2012; Länge: 9:40 Minuten)

 

Und noch eine Frau zu den Aufgaben der Social Media Managers/in:

 

(Quelle: AUMA – Die deutsche Messe-Wirtschaft on YouTube, 13.12.2017; Länge: 1:16 Minuten)

 

 

Erste Hilfe für Social Media Manager: Fünf praktische Tipps, die euch den Arbeitsalltag erleichtern  – > http://t3n.de/magazin/social-media-manager-tipps-237258/

 

Wann und wie oft sollte ich auf Facebook posten?

Dazu ein Artikel: http://www.thomashutter.com/index.php/2015/05/facebook-wie-haeufig-soll-man-auf-einer-facebook-seite-publizieren/

 

How To Manage Multiple Social Media Accounts 2017

(Quelle: Online Marketing, Juni 2017; Länge: 10 Minuten)

 

 

 

 

 

Zurück zur Themenübersicht.

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken