„The Green Wave“, eine Doku im Zeitalter der Sozialen Netzwerke

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Kultur

Filmszene aus The Green Wave von Ali Samadi Ahadi
Szene aus The Green Wave von Ali Samadi Ahadi (Photo: Camino Filmverleih)
Als der iranische Regisseur Ali Samadi Ahadi, der in Deutschland aufgewachsen ist, im August 2009 seine Komödie „Salami Aleikum“ vorstellte, hatte sich in seinem Heimatland der beim Volk unbeliebte konservative Populist Mahmud Ahmadineschad für weitere Jahre im Amt bestätigen lassen. In zahlreichen Interviews spürte man die Sorgen des sympathischen Filmemachers über die möglichen Folgen dieser Wahlfälschungen. Seine Sorgen galten vor allem den Symathisanten der Gegner von Ahmadineschad. Und diese Sorgen waren berechtig, wie sein neuer Film beweist.

Aktueller denn je, vor dem Hintergrund der Aufstände in der nordafrikanischen Welt (Tunesien, Ägypten etc), bringt Ali Samadi Ahadi passend dazu einen Film über die Entwicklungen der so genannten „grünen Revolution“ in die Kinos, die mit den Wahl-Veranstaltungen der Ahmadinedschad-Gegner ihren Anfang nahm und bis heute andauert. Stellvertretend für die vielen Demonstranten hat sich Ahadi für zwei junge Protagonisten entschieden, die in einer gezeichneten Live-Atmosphäre, unterstützt von Live-Aufnahmen, die Vorgänge im Iran des Sommers 2009 nacherzählen. Der Regisseur ist am Samstag, 26.02.2001 im Cinema in Münster zu Gast. Auf der Seite mehrfilm.de findest Du die komplette Kritik zum Film und kannst auch vier Freikarten für die Vorführung mit Besuch des Regisseurs gewinnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.