Im Olympiafieber?

Veröffentlicht

Münster – Was für ein Auftakt am Freitagabend. Auch die internationale Presse feierte die erfolgreiche Eröffnungszeremonie der XX. Olympischen Winterspiele in Turin. Die Turiner setzten bei der Eröffnung im neuen Stadio Olimpico auf eine Mischung aus Vergangenheit und Gegenwart. Eine Mischung, die auf den ersten Blick seltsam erscheint, die aber dennoch für die 35.000 Zuschauer zum perfekten Fest wurde. Da durfte auch ein Formel 1-Renner nicht fehlen, schließlich ist Turin die Heimat von Italiens Autokonzern Fiat. Das Highlight der zweistündigen Show war der Auftritt von Yoko Ono, Gattin des verstorbenen Beatles-Mitglied John Lennon, die an Liebe und Frieden in der Welt appellierte. Im Anschluss sang Peter Gabriel den John Lennon-Song „Imagine“. Die Olympischen Winterspiele finden nur alle vier Jahre statt. Beim letzten Mal habe ich einige Entscheidungen am Fernseher verfolgen können. Dieses Jahr wird es wohl nichts mit Olympia vorm Fernseher. Schade.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.