Allgemein

Ein Tag auf der boot in Düsseldorf

Logo der boot 2011 in Düsseldorf
Logo der boot 2011 in Düsseldorf
Wassersport gehört zu den liebsten Freizeitaktivitäten der Deutschen. Als begeisterter Segler gehöre ich wohl auch dazu. Doch das Hobby ist sehr kostenintensiv. Anders gesagt, es lässt sich mit dem Hobby auch sehr viel Geld verdienen. Und wie so ziemlich alle Bereiche der Freizeitindustrie hat auch der Wassersport während der Wirtschaftskrise Federn lassen müssen. Das hat im letzten Jahr auch die europaweit größte Messe rund um den Wassersport – die boot in Düsseldorf – zu spüren bekommen.

Doch in diesem Jahr wird nicht am – sondern mit dem Wind gesegelt. Mit den gut platzierten Radiospots, dem Ausbau des Social Media Marketings und den zahlreichen Werbetafeln – nicht nur rund um Düsseldorf – stehen die Verklicker auf Sturm. Die Bemühungen zahlten sich bereits in den ersten Tagen aus. Mit rund 80.000 Besuchern am Startwochenende wurde das Ergebnis der boot aus dem Vorjahr deutlich übertroffen. Und wenn die Zahlen in den besucherstarken 90er-Jahren damit noch nicht ganz wieder erreicht werden konnten, zeigte sich auf der Messe selbst, dass sich die Stimmung aufhellt. Mit zahlreichen Neuheiten, gerade in den Bereichen „Wasserspaß für Jedermann“, alternative Wohnformen auf dem Wasser und Ökologische Antriebsformen lockt die boot in diesem Jahr nicht nur die Wassersportler nach Düsseldorf. Auch die vielen Lounges, die Sitzmöglichkeiten in der Trendsporthalle und sonstigen Vorführungen sorgen für eine schöne Ablenkung vom kalten Alltag.

Die Tageskarte gibt es bereits ab 8,- Euro. Und die Tore der Messehallen sind noch bis einschl. Sonntag, 30.01. 18 Uhr geöffnet.

Hier eine kleine Galerie meiner Messehighlights: [nggallery id=1]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.