18 Uhr ARD-Sportschau bleibt

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Allgemein

Frankfurt am Main – Gute Nachricht für alle Fußballfans, schwere Schlappe für Premiere: Im Poker um die TV-Übertragungsrechte an der Fußball-Bundesliga hat sich der Pay-TV-Sender verzockt: Premiere hat die Rechte im Bezahlfernsehen überraschend an die Firma Arena, eine Kabelnetzbetreiber-Gesellschaft, verloren. Der neue Vertrag läuft über drei Jahre und beginnt mit der Saison 2006/2007. Damit kann die ARD wie gewohnt kurz nach Spielschluss die Sportschau übertragen. Zudem wird es wieder eine Erstligapartie am Freitagabend geben.

„Teil der Vereinbarung ist, dass die Fußball-Übertragungen bei dem neuen Pay-TV-Partner sowohl über Kabel als auch über Satellit gewährleistet ist und nicht mehr als 20 Euro pro Monat kosten“, sagte DFL-Geschäftsführer Christian Seifert im Anschluss an eine Vollversammlung der 36 Lizenzvereine in Frankfurt am Main. Für den Zuschlag soll Arena rund 240 Millionen Euro pro Saison zahlen. „Man kann dem Sieger nur gratulieren. Mit Ausnahme von Premiere gibt es nur Gewinner. Ich dachte, Premiere ist etwas beweglicher. Allerdings haben sie auf stur geschaltet, was die Sportschau anbelangt“, sagte DFB-Präsident Gerhard Mayer-Vorfelder. Auf Grund des Verlustes der Bundesligarechte fiel die Premiere-Aktie um über 40 Prozent, zwischenzeitlich belief sich der Verlust auf 800 Millionen Euro. Nähere Infos zu der Rechtevergabe auf der Spiegel-Online Seite…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.